Zerspanungsmechaniker/ -in

Ausbildungsberuf: Zerspanungsmechaniker/ -in

Zerspanungsmechaniker/ -innen fertigen Metallteile in hoher Präzision auf CNC gesteuerten Werkzeugmaschinen. Diese werden von ihnen eingerichtet, programmiert und während des Fertigungsprozesses überwacht.

Während der dreieinhalbjährigen Ausbildung liegt der Fokus auf:

  • der Einrichtung und Programmierung von computergesteuerten Werkzeugmaschinen,
  • der anschließenden Fertigung von Präzisionsteilen unter Einhaltung von Vorgaben sowie
  • die Dokumentation von Qualitätsprüfungen und Ergebnissen

Bei PENTACON liegt der Schwerpunkt auf verschiedenen CNC Drehtechnologien. Andere Zerspanungsmethoden werden während der Ausbildung mit überbetrieblichen Partnern realisiert.

Voraussetzung für eine Ausbildung zum/ zur Zerspanungsmechaniker/ -in sind:

  • ein sehr guter Hauptschulabschluss oder guter Realschulabschluss
  • ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen und mathematisches Verständnis
  • Freude und Interesse an technischen Geräten/ Computern
  • handwerkliches Geschick

Über Schülerpraktika oder Ferienarbeiten können erste Erfahrungen in diesem Beruf gesammelt werden.

Die Ausbildungsdauer beläuft sich auf 3,5 Jahre und endet mit der erfolgreichen Facharbeiterprüfung. Im zweiten Ausbildungsjahr müssen die angehenden Zerspanungsmechaniker/ -innen eine Zwischenprüfung absolvieren.

Die Ausbildung erfolgt im "Dualen System" — einem schulischen und einem betrieblichen Teil im zyklischen Wechsel. Zwar erfordert der Beruf laut Ausbildungsordnung keinen zwingenden Schulabschluss, allerdings setzen wir einen sehr guten Hauptschulabschluss bzw. guten Realschulabschluss voraus.

Während der Ausbildung erlernen Zerspanungsmechaniker/innen die Einrichtung und Bedienung von CNC gesteuerten Dreh-, Fräs- oder Schleifmaschinen. Je nach Ausbildungsbetrieb und eingesetzter Maschine können die Steuerungen zwar unterschiedlich sein, in der Berufsschule erhält man jedoch einen generellen Überblick, um vielseitig einsetzbar zu sein. Auch die Arbeitsabläufe, die Produktionsprozesse und die Planungen weichen zum Teil erheblich voneinander ab. Der/ die Auszubildende erlernt dabei wie wichtig eine saubere Arbeitsvorbereitung und präzises Arbeiten ist. Ständige Qualitätskontrollen, Abstimmungen im Team und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit gehören dabei zu den Grundvoraussetzungen dieses Berufsbildes.

Die Ausbildung endet regulär mit der erfolgreich absolvierten Facharbeiterprüfung nach 3,5 Jahren. Im Anschluss daran besteht die Möglichkeit einer unbefristeten Übernahme bei PENTACON.

Zusätzlich eröffnet die erfolgreich beendete Ausbildung zum/ zur Zerspanungsmechaniker/ -in weitere Karrierewege.So sind z.B. Zusatzqualifikationen wie z.B.:

möglich. Oder man beginnt im Anschluss an die Ausbildung eine Weiterbildung zum Techniker.
Auch das Fachabitur kann mit einem Realschulabschluss verkürzt auf ein Jahr nachgeholt werden. Dieses erlaubt die Aufnahme eines anschließenden Studiums an einer Fachhochschule mit einschlägiger Ausbildungsrichtung. Hat man bereits das Abitur, kann man sofort studieren und beispielsweise einen Bachelorabschluss im Studienfach Produktionstechnik erwerben.

Darüber hinaus besteht natürlich immer die Möglichkeit die Karriere bei PENTACON fortzusetzen und sich neben dem Beruf weiterzubilden. Sprechen Sie uns an!